Alle Beiträge von Günter Schuff

WM-Vorbereitungen in Ratzeburg

Ausgabe 37/2015

von Julia Hoffmann

WM-Vorbereitung in Ratzeburg

Wie der normale Speyerer Sommer aussieht, braucht man keinem erzählen. Bei bestem Wetter treffen sich die Mitglieder der Rudergesellschaft am Bootshaus zum Rudern, Grillen und um die Sonne zu genießen. Geht es in Richtung Sommerferien, so steigt die Aktivität im Verein, denn es geht auf die Kirchbootregatta zu, bei der jede helfende Hand gebraucht wird und die natürlich immer wieder für bombastische Stimmung im Hafenbecken sorgt. Ist dieses Großevent überstanden, so freut sich der gemeine Speyerer aufs Brezelfest, sucht sich ein gemütliches Plätzchen zum Schwimmen oder rudert gemütlich durchs Reffenthal.

Mein Sommer sieht in diesem Jahr ein wenig anders aus. Zusammen mit Elias und dem gesamten U23 Nationalteam des Deutschen Ruderverbandes bin ich nun schon seit der Deutschen Jugendmeisterschaft im wunderschönen Ratzeburg, um hier im U23-Frauenachter Tag für Tag über den Ratzeburger See zu rudern.

Ein typischer Trainingstag sieht für uns dabei in etwa so aus: Um sechs Uhr in der Früh klingelt der Wecker und es geht auf ins Labor, dort wird von jeden Sportler Blut und Urin untersucht, sowie das Gewicht kontrolliert, danach bleiben circa 15 Minuten für einen Kaffee und ein Brötchen, spätestens um Viertel vor Sieben heißt es dann „Fuß vom Steg“.

Sitzt man nach den ersten 20-24km um neun am Frühstückstisch könnte man eigentlich schon ein deftiges Mittagessen vertragen, allerdings geht es um Zehn sehr abwechslungsreich weiter. In der zweiten Einheit ist dann alles möglich und von Maxkraft über Laufen bis hin zu Stabi/Dehnen mit Fitnesstrainer Sascha auch alles dabei.

Nach dem anschließenden Mittagessen geht es nicht sofort weiter, so dass Zeit für ein bis zwei Stunden Mittagsschlaf bleiben, bis es dann mit einem Stück Kuchen im Bauch wieder aufs Wasser geht, die nächsten 20km im Achter stehen an. Nun ist es schon fast geschafft, eine kleine Runde Dehnen oder Gymnastik beenden den anstrengend Tag und nach dem Abendessen und der gefühlten hundertsten Dusche freuen sich alle auf ihr Bett und den Fernseher.

Zweimal in der Woche werden in der Vormittagseinheit Belastungen gefahren, dafür fällt die zweite Rudereinheit weg und wir haben einen freien Nachmittag zur Verfügung, um uns hier in der Gegend ein bisschen umzuschauen, Eis essen und ins Kino zu gehen, das macht mit der Mannschaft hier auch richtig viel Spaß!

In knapp einer Woche geht es dann für die komplette Truppe nach Hamburg, um von dort aus nach Bulgarien zu fliegen, wo wir uns dann intensiv auf die ersten Vorläufe vorbereiten und die tolle Atmosphäre einer Weltmeisterschaft mitnehmen werden.

Wir wünschen uns allen also noch einen schönen Sommer, weiterhin gutes Wetter und viel Spaß!

Liebe Grüße aus Ratzeburg!

Julia und Elias