Regatta Mannheim

Ausgabe 28/2018

Von Harald Schwager

2 Siege bei Nachwuchsregatta in Mannheim geholt

Unsere Nachwuchsmannschaft ging nach dem intensiven Ostertrainingslager in Mannheim im Mühlauhafen an den Start. Die Oberrheininsche Frühregatta wird traditionell von sehr vielen Vereinen genutzt, um eine erste Standortbestimmung für die neue Saison zu bekommen. Entsprechend groß sind die Meldefelder und gut besetzt sind die Rennen. Zwei Siege, zwei zweite und vier dritte Plätze sprangen für die RGS heraus und führten zu viel Beifall. Die sieben vierten, fünf fünften und ein sechster Platz zeigten andererseits auf, dass für die Saison noch harte Trainingsarbeit vor der RGS-Jugend liegt.

Im Leichtgewichts-Junioren-Doppelzweier B II (15/16 Jahre) ruderten Simon Holstein und Marvin Walter zwei Mal auf Rang vier und in der Leistungsklasse I ebenso wie Leon Gimmy und Alexander Martirosyan auf Platz fünf. So landeten beide Speyerer Mannschaften im zweiten gesetzten Lauf und mussten hier gegeneinander antreten. Rang zwei für das Duo Holstein/Walter und Rang fünf für das Duo Gimmy/Martirosyan lautete das Endergebnis. Alexander Martirosyan war auch im Leichtgewichts-Junioren Einer B I unterwegs und schaffte hier zwei vierte Plätze über die 1500-Meter-Strecke. David Martirosyan stellte ich im Einer der Junioren B I der Konkurrenz und ruderte mit seinem dritten Platz in den ersten gesetzten Lauf, hier folgte Rang fünf in6:37,42 Minuten. Im Junioren-Einer B II war nur der Frankfurter RG Borusse schneller als David Martirosyan, Den zweiten Platz sicherte sich der Speyerer mit zwei Längen Vorsprung auf das Boot der Frankfurter RG Germania.

Vielfältig im Einsatz war Sebastian Kohl. Nach einem sechsten Platz mit Maximilian Diehl, Mainzer RV, im Doppelzweier B I nahm das Duo die Riemen in die Hand und lies im Zweier-ohne Steuermann B I einen dritten Rang folgen und siegte dann mit zwei Längen Vorsprung in 6:09,32 Minuten im zweiten gesetzten Lauf. Zum Abschluss sprang Sebastian Kohl dann noch als Ersatzmann im Vierer-ohne-Steuermann B I ein und kam in der Renngemeinschaft RV Saarbrücken/RV Treviris Trier/RG Speyer auf den dritten Platz, den das Quartett mit 24 hundertstel Sekunden vor dem vierten Boot verteidigte. Ole Bartenbach bestritt in der Renngemeinschaft RG Speyer/Bernkasteler RV/Creuznacher RV das Rennen im Junioren-Doppelvierer-mit Steuermann B I, nach 5:21,10 Minuten läutete die Zielglocke für den fünften Platz.

Bei den Junioren A (17/18 Jahre) waren Tim Streib und Johannes Buchholz unterwegs. Im Doppelzweier A II ruderte das Speyerer Duo auf Platz drei und im zweiten Lauf auf Rang vier. Ebenfalls Platz vier gab es für Johannes Buchholz im Junioren-Einer A II. Im Junioren-Einer A I wollte Tim Streib wissen wo er steht und legte sich mächtig ins Zeug. Mit 5:43,03 Minuten landete er auf Platz vier und sicherte sich damit die Teilnahme im zweiten gesetzten Lauf. Im vollen Sechs-Boote-Feld ging es über die Strecke, am nächsten kam Tim Streib noch Markus Köhler vom Schleissheimer RC. In 6:02,11 Minuten sicherte sich Tim Streib den verdienten Sieg mit zweieinhalb Sekunden Vorsprung auf den Schleissheimer, der Ruderer auf Platz drei lag weitere zehn Sekunden zurück.

„Jetzt sehen wir etwas klarer und können die Regatta- und Trainingsplanung beherzt angehen, als nächstes stehen die ersten Prüfungsregatten und die Regatta in Heidelberg an“, blickten Trainer und Mannschaften schon in die Zukunft.

Deutsche Kleinbootmeisterschaften

Ausgabe 27/2018

Von Harald Schwager

Alicia Bohn stark bei den Deutschen Kleinbootmeisterschaften

Auch bei den Deutschen Kleinbootmeisterschaften auf dem Essener Baldeneysee gab es unerwartete Sommertemperaturen. Elias Dreismickenbecker und Alicia Bohn gingen für die RG Speyer an den Start und wollten sich in der Rangliste, die durch die Ergebnisse bei den stets früh ausgetragenen Deutschen Kleinbootmeisterschaften erstellt wird, möglichst vorn einordnen. Hierbei gehen die Senioren B (U23) mit den Senioren A (Offene Klasse) an den Start. Bei den Kleinbootmeisterschaften starten die Skuller ausschließlich im Einer und die Riemenruderer im Zweier-ohne-Steuermann, auf diesem Weg stellt der Deutsche Ruderverband die Vollständigkeit der Rangliste sicher.

Schon bei den Vorläufen mussten sich die Athletinnen und Athleten nicht nur der Konkurrenz sondern auch Temperaturen von knapp unter 30 Grad und der olympische Distanz von 2.000 m stellen. Der auf dem Baldeneysee gefürchtete Wind blieb erfreulicherweise aus, Petrus hatte ein Einsehen und erlaubte den Ruderern faire Bedingungen.

Im Leichtgewichts-Männer-Einer hatte sich Elias Dreismickenbecker in seinem letzten U23-Jahr nochmals intensivst vorbereitet und zeigte im Vorlauf seine ganze Klasse. Sein härtester Widersacher im Lauf, war wie schon in manchem Rennen des Vorjahres, Mahni Fatahi vom Ulmer RC Donau. Lange sah es nach einem möglichen Sieg des Speyerers aus, doch auf dem dritten Streckenabschnitt gab es einen für die Zuschauer überraschende Zeiten. Während Fatahi die dritten 500 Meter in 1:54,01 Minuten bewältigte, benötigte Elias Dreismickenbecker 2:00,09 Minuten. Dennoch führte der Speyerer noch mit einer halben Sekunde Vorsprung. Auf den letzten 500-Metern ruderte Fatahi dann mit der gleichen Geschwindigkeit weiter und war nach 7:35,55 Minuten im Ziel. Elias Dreismickenbecker verteidigte den zweiten Platz in 7:41,11 Sekunden mit drei Längen Vorsprung vor Malte Pelle Rietdorf vom Der Hamburger und Germania RC. Im Viertelfinale zog sich Elias Dreismickenbecker leider eine Knieverletzung zu und musste das Rennen vorzeitig beenden. Im Lichte des hervorragenden Vorlaufplatzes ein, im wahrsten Sinne des Wortes sehr schmerzhaftes Ende der Meisterschaften für den Einer-Ruderer.

Die 20-jährige Alicia Bohn zeigte im Vorlauf des Frauen-Einers, dass sie den Sprung in die Frauen-Klasse bestens geschafft hat. Platz drei hinter dem Crefelder RC und dem Hannoverschen RC führte sie ins Viertelfinale. Hier gab es in der guten Zeit von 7:54,40 Minuten Platz vier. Das bedeutete für die junge Domstädterin den Einzug ins C-Finale. In einem engen Feld wurde um die Plätze und Platzierungen in der Rangliste gerungen. Hinter Melanie Göldner und Maren Völz, beide RC Potsdam, ruderte Alicia Bohn vor Laura Kampmann, RR TVK Essen in 8:23,47 auf den dritten Platz. Das bedeutete insgesamt den vierzehnten Platz und unter den U23-Ruderinnen Platz acht.

„Nun gilt es bei der nächsten anstehenden Ranglistenregatta in Ratzeburg einige Plätze weiter nach vorn zu kommen“, zeigte sich Alicia Bohn zufrieden und auch kämpferisch. Dagegen hofft Elias Dreismickenbecker, dass seine Verletzung möglichst schnell ausheilt, um baldmöglichst wieder ins Training einsteigen zu können und seine Chancen auf einen Platz im Aufgebot für die anstehenden Meisterschaften zu wahren.

Ostertrainingslager

Ausgabe 26/2018

Ostertrainingslager 2018

In der Woche nach Ostern fand in unserem neuen Bootshaus im Reffenthal das Ostertrainingslager unserer Juniorengruppe statt. Unterstützt wurde unsere Truppe dabei von Junioren aus Mainz und Bernkastel-Kues.

Die insgesamt 18 Sportler wurden von unseren Trainern und Jugendvertretern betreut und übernachteten in den Umkleiden bzw. dem Aufenthaltsraum. Gekocht wurde ebenfalls im Bootshaus und der täglich wechselnde Küchendienst hatte so seinen Spaß dabei, nach den Mahlzeiten das Geschirr und die Küche wieder auf Vordermann zu bringen.

Dank des guten Wetters konnte sehr viel gerudert werden, außerdem standen Lauf- und Gymnastiktraining auf dem Plan. Die meisten Sportler nutzten die Woche, um sich auf die Regatta in Mannheim Ende April vorzubereiten, einige sind erst seit kurzem dabei und verbesserten ihre Rudertechnik und Fitness.

Die Abschlussbelastung am Sonntag zeigte bei allen Junioren und Juniorinnen große Fortschritte und lässt uns zuversichtlich in Richtung Saison blicken.

Nicht nur auf dem Wasser wurde gut gearbeitet und es gab viele Highlights. Dazu gehörte unter anderem der Besuch von Olympiateilnehmer Moritz Moos, der von seiner Zugehörigkeit zur Sportfördergruppe und seinem Alltag als Spitzensportler erzählte und dabei viele Videos zeigte. Außerdem besuchte die komplette Jugendgruppe den Vereinsabend im Porto Vecchio, bei dem auch Bundestagsabgeordneter Johannes Steiniger zu Gast war. Steiniger berichtete von seinen Aufgaben im Sportausschuss des Bundestages und führte eine kleine Diskussion über E-Sports. Zum Abschluss würdigte er unser Ruderblatt und dankte dem anwesenden Redaktionsteam. Bevor sich die Junioren auf den Weg zurück ins Reffenthal machten, wurde noch eine kleine Runde über die Speyerer Frühjahrsmesse gedreht.

Auch im Reffenthal gab es die vielfältigsten Aktionen, dazu gehörte ein Filmabend mit Rainer Bohn, Football auf dem Bootsplatz und das Abschlussgrillen am Samstagabend.

Besonders stolz sind wir auf die großartigen Reaktionen vieler unserer Mitglieder auf das Trainingslager. Fast jeden Abend besuchte uns jemand im Reffenthal und alle Ruderer wünschten viel Spaß und ließen sich durch das temporäre Chaos nicht vom Training abhalten. Unser Dank gilt unter anderem Dorle Schuff, die fast täglich mit Blechen voll frischem Apfelkuchen vorbeikam, Alfred Zimmermann und Peter Josy, die mit Ostereiern und Brezeln aufwarteten, sowie Rainer Bohn, der die Versorgung mit Grillfleisch und Schweinebraten übernahm.

Nun wünschen wir allen viel Spaß in der Sommersaison!

Eure Ruderjugend

 

Trainingszeiten Sommer

Hurra, die Sommerrudersaison beginnt in unserem schönen Bootshaus.

Die Trainingszeiten gelten ab 16.04.2018.

Montag

17:00 – 18:30 Uhr Reffenthal
Mädelsgruppe mit  Julia Hoffmann

18:00 – 20:00 Uhr Bootshaus Alter Hafen
Rheinrudern Erwachsene Freizeitsport. mit Heike Rautenstrauch und Bastian Hoffmann

18:00 – 20:00 Uhr Reffenthal
Erwachsene, ambitionierte Fortgeschrittene. mit Lars Seibert

Dienstag

10:00 – 12:00 Uhr Reffenthal
Rudern SeniorInnen mit Dieter Daut

16:00 – 17:30 Uhr Bootshaus Alter Hafen
Mädelsgruppe mit  Julia Hoffman

17:30 – 19:00 Uhr Bootshaus Alter Hafen
Alle Jugendliche mit  Julia Hoffman

17:00/18:00 – 20:00 Uhr Reffenthal
Training Masters mit  Lars Seibert
Boote bitte freihalten, berufsbedingt erscheinen einige Teilnehmer erst zu späterer Zeit

18:00 – 20:00 Uhr Reffenthal
Erwachsene Freizeitsport, Fortgeschrittene mit Steffi Haase-Goos und Andrea Vogel

Mittwoch

17:30 – 19:00 UhrBootshaus Alter Hafen / Reffenthal
Jugend Freizeit mit  Ulrike Durein und Lukas Trunk

17:00 – 18:30 Uhr Reffenthal
Jugend mit  Martin Gärtner und Julia Hoffmann

18:30 – 20:00 Uhr Reffenthal
Amateurchamps (8er) mit  Bernd Fleddermann

18:30 – 20:00 Uhr Reffenthal
Fortgeschrittene Erwachsene „Vom Gigboot ins Rennboot“ mit  Norbert Herbel (nach Voranmeldung)

Donnerstag

13:45 – 16:00 Uhr Reffenthal
Schülerrudern IGS mit Markus Pichler / Fritz Bicker

17:00 – 18:30 Uhr Bootshaus Alter Hafen
Jugend Rennsport mit Johannes Buchholz

17:00/18:00 – 20:00 Uhr Reffenthal
Training Masters mit Lars Seibert
Boote bitte freihalten, berufsbedingt erscheinen einige Teilnehmer erst zu späterer Zeit

18:00 – 20:00 Uhr Reffenthal
Ausbildung Erwachsene Freizeitsport mit Beate Wettling und Angelika Schwager

18:30 – 20:00 Uhr Reffenthal
Fortgeschrittene Erwachsene „Vom Gigboot ins Rennboot“ mit  Norbert Herbel (nach Voranmeldung)

Freitag

13:45 – 15:30 Uhr Reffenthal
Schülerudern Nikolaus-von Weis-Gymnasium mit Beate Wettling

ab 16:00  Uhr Reffenthal
Rudern SeniorInnen mit Dieter Daut

17:00 – 19:00 Uhr Reffenthal
Jugend Fortgeschrittene mit Martin Gärtner

Samstag

14:00 – 16:00 Uhr Reffenthal
Jugend Fortgeschrittene mit Martin Gärtner

 

Sonntag

09:30 – 12:00 Uhr Reffenthal
Training Masters mit Lars Seibert

09:30 – 12:00 Uhr Bootshaus Alter Hafen
Rheinrudern Erwachsene Freizeitsport Heike Rautenstrauch und Bastian Hoffmann

14:00 – 16:00 Uhr Reffenthal
Jugend Rennsport mit Martin Gärtner